Spieledecke

 

Der Sommer neigt sich dem Ende zu – der Spätsommer hat uns leider nicht besonders mit Wärme und Sonne verwöhnt. Schon ein Weilchen freunden wir uns mit dem Herbst an, der vor der Tür steht. Zeit für mehr Zusammensein im Haus, wenn draußen der Wind pfeift …und das Trampolin durch den Garten bläst… Zeit für gemütliche Spiele- und Lesestunden am Tisch oder auf dem Boden.
Da wir in unserer alten Hütte noch keine Fußbodenheizung besitzen, ist eine Decke unterm Po da schon ganz angenehm. Und da wir noch keine richtig große schöne Spieledecke besaßen, habe ich uns geschwind eine gezaubert.
Der schöne hellblaue Hauptstoff in Bioqualität wurde mir von lebenskleidung zur Verfügung gestellt und ich bin ganz froh, dass ich mich den Sommer über nicht entscheiden konnte, welches Kleid ich daraus nähe, denn erstens hätte mir die Farbe glaube ich nicht gestanden und zweitens passt er so toll zu den anderen Stöffchen der Decke.

 

Die Decke misst 2m x 1,4m und ist mit einer Steppdecke gefüttert. Auf der Rückseite habe ich helbbraunes Leinen verwendet.
Leider bin ich, was das quilten von Decken angeht absolute Anfängerin und nachdem das Maschinenquilten beim letzten Mal nicht so gut lief, habe ich nur einen kleinen Teil der Decke mit Hand gequiltet. Ich finds aber trotzdem ganz schön. Die knapp 7m Binding um den Rand sind natürlich auch per Hand angenäht….2 Stunden…. 😉

Der Herbst kann also nun gerne so richtig  loslegen. Wir wären bereit 😉

 

Grüssle.

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.