Besuch in Japan

Es sind Sommerferien. Ja, endlich auch hier in Baden-Württemberg 😉
Außer der Großen – die 10 Tage im Zeltlager verbringt, sind wir alle zu Hause. Zum Leidwesen meiner Kinder ist das ziemlich oft der Fall in den Ferien. Dumm halt, wenn man sich eine Mama mit Flugangst raussucht. Unsere Urlaube finden also entweder zu Hause im Garten oder in der näheren Umgebung statt. Mich stört das nicht sooo sehr, obwohl ich ja schon auch gern mal was anderes sehen würde – vor allem um schöne Fotos zu machen. Und in den letzten Tagen durfte ich – zumindest stofftechnisch – eine kleine Reise nach Japan machen. 
Charlotte von Elsbeth und ich hat mir ein wunderschönes kleines Paket mit vielen japanischen Stoffschönheiten und ein bisschen Leinen geschickt und darauf gehofft, dass mir was Feines einfallen wird, was man damit anstellen könnte.
Einen ersten Teil zeige ich heute. Die blauen Stoffe mit hellem Leinen habe ich zu einer kleinen “DrawStringBag-Serie” verarbeitet (nach DIESER Anleitung – etwas abgewandelt). Passend zum Herkunftsland Japan, habe ich mich auch noch im freihandsticken – SASHIKO – ausprobiert, wozu es viele Inspirationen auf Pinterest gibt. Einige habe ich auf meiner Pinnwand Sticken gesammelt. Auf die Libelle bin ich besonders stolz 😀
Die Säckchen eignen sich hervorragend um mehrere Stoffe zu kombinieren. Außerdem kann man sie wenden, so dass man verschiedene Designs in einem Nähprojekt unterbringen kann.
Säckchen EINS
Vorderseite – Rückseite – gewendet

Säckchen ZWEI
Vorderseite – gewendet

Säckchen DREI
Vorderseite – Rückseite
(innen ist diesmal nur helles Leinen)

Die Japanreise geht weiter. 
Nächste Woche zeige ich euch, was ich aus den anderen japanischen Stoffen genäht habe, die es neu bei Elsbeth und ich gibt.
Grüssle.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.